4 Bücher, die jeder gelesen hat. Außer ich.

4 Bücher, die jeder gelesen hat. Außer ich.

Kennt ihr diese Bücher die jeder gelesen hat? Die, über die jeder mal gesprochen hat? Und die vielleicht sogar noch verfilmt werden? Bücher eben, die mal so richtig gehypet wurden. Bei vielen dieser Hypes war ich sogar mit dabei, bei vielen aber auch nicht. Manchmal lag es einfach daran dass ich sowieso noch zu viele ungelesene Bücher hatte oder es mangelte am Geld. In der Regel war mein Problem aber recht einfach: Es kommen soviele Bücher jeden Monat heraus, dass ich einfach nicht hinterherkomme.

Im Nachhinein ärgere ich mich aber sehr darüber, genau diese Bücher nicht gelesen zu haben. Beispielsweise Bücher wie „Selection“ werden heute immernoch gerne erwähnt und sei es nur als ein Vergleich. Und daher habe ich hier eine kleine Liste mit 4 Büchern zusammen gestellt, die jeder gelesen hat, außer eben ich selbst.



Selection von Kiera Cass

oder wie kann man so einen Hype übersehen?!

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? (Quelle Klappentext und Bild: Fischerverlag)

Ich weiß bis heute nicht, wie es passiert ist, aber ich habe „Selection“ einfach übersehen. Dabei erinnere ich mich sogar noch daran, wie das Buch auf einmal überall war: Auf Bücherblogs oder im Buchladen. Aber ich kam einfach nie auf die Idee, den Klappentext zu lesen. Vielleicht hatte das Cover einfach nichts anziehendes für mich oder es waren zu viele andere Bücher da. Ich ärgere mich aber auf jeden Fall total und das Buch ist deshalb ganz oben auf meiner Wunschliste.



Tödliche Spiele von Suzanne Collins

oder wieso hat mir keiner rechtzeitig Bescheid gesagt?!

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? (Quelle Klappentext und Bild: Carlsen Verlag

Ich wünschte wirklich, ich hätte „Tödliche Spiele“ damals direkt gelesen, nachdem das Buch herauskam. Am besten gleich die ganze Reihe. Ehrlich gesagt hab ich das aber einfach verpasst. Ich glaube ich hatte damals eine Leseflaute, zumindest war ich weder online unterwegs in Sachen Bücher, noch im Buchladen selbst. Deshalb erfuhr erst von dem Kinofilm und danach von den Büchern. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich lese ungern Bücher nach den Filmen. Zwar sind die Bücher in der Regel besser, aber man weiß schon was passiert! Und wenn die Spannung weg ist, ist meine Leselust dass in der Regel auch. Also habe ich nicht einmal den Klappentext bisher gelesen!




Seelen von Stephenie Meyer

oder warum war ich nur so dumm

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig – nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.
Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält – und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat … (Quelle: Klappentext und Bild: Carlsen Verlag)

Bei diesem Buch muss ich zugeben, einfach nur dumm gewesen zu sein. Anders kann man das einfach nicht bezeichnen. Glaubt es oder nicht, aber direkt nach der Twilight-Reihe bin ich in den Buchladen marschiert und habe mir „Seelen“ auf Englisch gekauft. Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte, denn damals war mein Englisch noch nicht gut genug. Deshalb kam ich nie weiter als die ersten paar Seiten. Viele Monate später lies ich mir dann auch die deutsche Variante schenken, aber ich habe es nie gelesen. Das Problem war schlichtweg dass „Hosts“, also das englische Buch schon viel zu lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher lag und es dazu auch noch so dick war. Irgendwann will ich es aber defintiv noch lesen, egal ob englisch oder deutsch.



Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher

oder warum man ein Buch nicht nach seinem Cover beurteilen sollte

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die tot ist. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe haben zu ihrem Tod geführt, dreizehn Personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon … (Quelle Klappentext und Bild: Randomhouse Verlag)

Auch dieses Buch lief mir öfters einmal über den Weg. Aber ich hatte einfach ein rießiges Problem mit dem Cover. Für mich wirkte es, als wäre das Buch ein Thriller und noch dazu ein schlechter. Schande über mich, ich weiß man sollte ein Buch nie nach dem Einband beurteilen. Aber trotzdem passiert es manchmal. Was es mit der Geschichte eigentlich auf sich hat, erfuhr ich übrigens erst als Netflix die Serie herausbrachte. Und ich ärgere mich bis heute, dass ich das Buch nicht direkt gelesen habe.


Hast du auch schon mal ein Buch nicht gelesen, obwohl alle anderen es gehypet haben? Und bereust du es?

Loading Likes...
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.